blog
Aktuelle Artikel
Ihr bester Blog über CBD
Name des Autors

Veröffentlicht von: Kerstin Möller

Lesedauer:  7 Min.
Freunden zeigen:

Verfasst: 28.11.2019

Aktualisiert: 28.11.2019

Was passiert, wenn man CBD und Alkohol mischt?

CBD und Alkohol Mischkonsum

Cannabidiol (CBD) kam vor kurzem wie ein Sturm in die Welt der Wellness und Gesundheit und ist in Dutzenden von Produkten so gut wie in allen Geschäften und Apotheken aufgetaucht.

Sie können mit CBD angereicherte Öle, Körpercremes, Lippenbalsam, Badebomben, Proteinriegel u. v. m. finden

Alkoholhersteller sprangen auf den fahrenden Zug auf und brachten mit CBD angereicherte Shots, Biere und andere Alkoholgetränke heraus.

Viele Menschen fragen dennoch, ob der Mischkonsum von CBD und Alkohol sicher ist.

In diesem Artikel betrachten wir die Wirkungen von Alkohol und CBD.

Was ist Cannabidiol?

Cannabidiol (CBD) ist eine natürliche Substanz, die in der Cannabispflanze vorkommt.

Im Unterschied zu Tetrahydrocannabinol (THC) - einer der aktiven Inhaltsstoffe in der Cannabis - hat CBD keine psychoaktiven Eigenschaften und kann nicht high machen, wie es passiert, wenn man kifft.

CBD Öl wird aus der Cannabispflanze extrahiert und dann mit einem Trägeröl, zum Beispiel Kokos-, Palm-, Oliven- oder Hanfsamenöl vermischt.

In den letzten Jahren hat CBD eine außerordentliche Popularität erlangt und ist jetzt in einer Vielfalt von verschiedenen Formen erhältlich wie Sprays, Kapseln, Lebensmittel, Tinkturen und sogar Alkoholgetränke.

Vielversprechende Ergebnisse zahlreicher Studien zeigen, dass CBD einen großen Nutzen für die Gesundheit hat, vor allem was die Schmerzlinderung, die Reduzierung der Angststörungen und die Verbesserung der Hautgesundheit anbetrifft.

CBD und Alkohol können die Wirkungen gegenseitig potenzieren

Alkohol ist für seine Fähigkeit bekannt, Hemmungen zu reduzieren und eine Entspannung zu erzeugen.

CBD kann ähnliche Wirkungen auf den Körper ausüben. Die Studien zeigen, dass es die Angst reduziert und die Nerven beruhigt.

Zum Beispiel eine Studie an 72 Probanden zeigte, dass die Anwendung von 25-75mg CBD täglich innerhalb von einem Monat die Angst reduzieren und die Schlafqualität verbessern kann.

Der Mischkonsum von Alkohol und CBD könnte diese Wirkungen verstärken und solche Symptome wie Schläfrigkeit und Sedierung verursachen.

Einige behaupten auch, dass die Mischung von CBD und Alkohol die Wirkungen gegenseitig intensivieren kann, daraus resultieren Veränderungen der Stimmung und des Verhaltens.

In einer kleinen Studie wurde die Wirkung der Verabreichung von 200mg CBD zusammen mit 1 g Alkohol per Kilo Körpergewicht untersucht. Es wurde festgestellt, dass die Kombination von Alkohol mit CBD die Motorik und die Zeitwahrnehmung deutlich beeinträchtigte. Die Probanden erlebten diese Effekte nicht, als sie CBD alleine einnahmen. Allerdings ist diese Studie veraltet, zudem wurden sehr hohe Dosierungen von CBD verwendet, die normalerweise nie verwendet werden.

Leider gibt es sehr wenig Forschungen über gesundheitliche Effekte der Anwendung von Cannabidiol mit Alkohol.

CBD Öl Flasche mit der Dosierpipette
Geschenk der Natur Bio CBD Öl Bewertung € 34.90 Mehr erfahren

CBD könnte vor Nebenwirkungen des Alkohols schützen

Es ist nicht viel über die Wirkungen der Mischung von CBD und Alkohol bekannt. Allerdings zeigen vielversprechende Ergebnisse der Forschung, dass Cannabidiol vor einigen Nebenwirkungen des Alkohols schützen kann. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Cannabidiol die Effekte von Alkohol beeinflussen kann.

  1. Vorbeugung der Zellschädigung und -erkrankungen
    Exzessiver Alkoholgenuss kann zur Zellschädigung führen und das Risiko der Entzündungen und chronischer Erkrankungen wie Pankreatitis, Lebererkrankungen und bestimmte Krebstypen erhöhen.
    Einige Tierversuche zeigen, dass CBD vor der Zellschädigung durch den Alkoholkonsum schützen kann. Zum Beispiel, eine Studie an Ratten zeigte, dass das Auftragen eines CBD-Gels auf die Haut die Gehirnzellschädigung durch einen exzessiven Alkoholkonsum bis zu 49% reduzierte. In einer andere Studie an Mäusen halfen CBD-Injektionen bei der alkoholbedingten Fettlebererkrankung durch die Förderung der Autophagozytose, bei der die Zellen erneuert und die Gewebe regeneriert werden.
    Eine Studie zeigte, dass CBD-reiche Cannabisextrakte zur Lebertoxizität bei Mäusen führen kann. Einigen Mäsuen in jener Studie wurden jedoch extrem große Mengen des Cannabisextraktes injiziert.
    Es ist unklar, ob CBD dieselbe Wirkungen bei Menschen hat. Ob CBD der allkoholbedingten Zellschädigung bei Menschen vorbeugen kann, muss weiter erforscht werden.
  2. Reduzierung der Blutalkoholkonzentration
    Die Blutalkoholkonzentration (BAK) ist ein Maß für die Menge von Alkohol in Ihrem Blut. Eine hohe BAK steht im Zusammenhang mit einem erheblichen Verlust der Kontrolle über die Motorik und kognitive Funktionen.
    Es gibt eine kleine Studie an 10 Probanden über die Wirkung von CBD auf die Blutalkoholkonzentration. Die Probanden nahmen 200 mg CBD mit Alkohol, ihre BAK war deutlich geringer im Vergleich als sie ein Placebo mit Alkohol nahmen.
    Merken Sie sich, dass diese Studie in den 70er Jahren durchgeführt wurde und sehr hohe Dosen von CBD verwendet wurden. Das sind 5-10mal mehr, als es für die meisten Personen empfohlen wird. Daher ist es nicht klar, ob normale Dosen von CBD denselben Effekt erzielen.
    Außerdem zeigten andere Studien widersprüchliche Ergebnisse. Mehrere Tierversuche zeigten, dass CBD die BAK nicht reduzierte, wenn es den Tieren zusammen mit Alkohol verabreicht wurde.
    Deshalb sind mehr Forschungen erforderlich, um festzustellen, ob Cannabidiol die Blutalkoholkonzentration bei Menschen beeinflussen kann.
  3. Behandlung der Alkoholsucht
    Einige Forscher glauben, dass CBD bei der Behandlung der Alkoholsucht helfen könnte. Weil einige Tierversuche zeigten, dass Cannabidiol mehrere Symptome der Alkoholsucht und des Entzugs zu reduzieren helfen kann.
    In einer der neuesten Studien wurde die Wirkung von CBD auf alkoholsüchtige Ratten erforscht. Es stellte sich heraus, dass CBD hilft, den Alkoholkonsum zu reduzieren, dem Alkohol-Rückfall vorzubeugen und die Motivation zum Alkoholkonsum zu verringern. Menschenversuche sind jedoch sehr begrenzt.
    Eine Studie an 24 Rauchern zeigte, dass die Anwendung von CBD Vape Pens innerhalb von einer Woche den Zigarettenkonsum um 40% reduzierte. Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass CBD das Suchtverhalten zu bekämpfen helfen könnte.

Kann ich CBD und Alkohol zusammen einnehmen?

Im Moment gibt es nicht genug Forschungen, die ganz präzise die Effekte des Mischkonsums von Cannabidiol mit Alkohol bestimmen können.

Einige Versuche an Menschen und Tieren fanden heraus, dass CBD einige Nebenwirkungen von Alkohol reduzieren kann. Allerdings gibt es nicht ausreichend wissenschaftliche Befunde über die Folgen des gleichzeitigen Konsums von Alkohol und CBD. Außerdem unterscheiden sich die Wirkungen von CBD von Mensch zu Mensch, daher ist es schwer zu bestimmen, ob die Mischung von CBD und Alkohol dieselbe Wirkung auf alle Menschen ausübt. Zudem fokussieren die meisten Forschungen auf die Effekte des Konsums von sehr hohen Dosen Alkohols mit CBD.

Daher ist es nicht so viel über die Auswirkungen von moderatem oder gelegentlichem Konsum bekannt. Aus diesem Grund ist es nicht sinnvoll, CBD und Alkohol zusammen einzunehmen, insbesondere wenn Sie sich nicht sicher sind, wie sich beide Substanzen auf Sie auswirken.

Wenn Sie beschließen, CBD und Alkohol zu mischen, nehmen Sie am besten kleinere Mengen beider Substanzen, um die Risiken der Nebenwirkungen zu minimieren.

Welches CBD Öl kaufen? Wir erzählen Ihnen über alle heilenden und gesundheitsfödernden Eigenschaften dieses Produktes.


Einzelnachweise

  1. Kerstin Iffland, Franjo Grotenhermen. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017; 2(1): 139–154.
  2. Ethan B Russo. Cannabinoids in the management of difficult to treat pain. Ther Clin Risk Manag. 2008 Feb; 4(1): 245–259.
  3. Benzi Kluger, M.D., M.S., Piera Triolo, Wallace Jones, and Joseph Jankovic, M.D. The Therapeutic Potential of Cannabinoids for Movement Disorders. Mov Disord. 2015 Mar; 30(3): 313–327.
  4. Eagleston LRM, Kalani NK, Patel RR, Flaten HK, Dunnick CA, Dellavalle RP. Cannabinoids in dermatology: a scoping review. Dermatol Online J. 2018 Jun 15;24(6).
  5. Matthew J. Dry, Nicholas R. Burns, Ted Nettelbeck, Aaron L. Farquharson, and Jason M. White. Dose-Related Effects of Alcohol on Cognitive Functioning. PLoS One. 2012; 7(11).
  6. Consroe P, Carlini EA, Zwicker AP, Lacerda LA. Interaction of cannabidiol and alcohol in humans. Psychopharmacology (Berl). 1979;66(1):45-50.
Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr