blog
Aktuelle Artikel
Ihr bester Blog über CBD
Name des Autors

Veröffentlicht von: Kerstin Möller

Lesedauer:  8 Min.
Freunden zeigen:

Verfasst: 20.11.2019

Aktualisiert: 25.11.2019

Was ist CBD?

CBD Begriffserklärung

Wir beantworten alle Fragen rund um CBD. Welche Vorteile hat es? Kann es in einem Schnelldrogentest nachgewiesen werden? Hier ist alles, was Sie wissen sollten, bevor Sie sich ein CBD-Produkt kaufen.

Es gibt keinen Zweifel, dass CBD ein spektakuläres Produkt im Moment ist. Wenn Sie in einem Land leben, in dem es legal wurde, könnte es Ihnen so sein, als ob CBD auf einmal überall wäre. Früher wurde es nur wenigen bekannt. In Großstädten gibt es beinahe um jede Ecke einen CBD-Shop. Immer häufiger verwenden auch Kosmetikhersteller CBD in Lotions, Crèmes und Lippenstiften. Und jeder von Ihrem nervösen Kollegen bis zu Ihrer Oma mit einer Arthritis möchte auch CBD-Kaugummis bekommen.

Aber obwohl CBD so ziemlich jeden Winkel der Wellness-Welt durchdringt, finden viele Menschen CBD immer noch etwas verwirrend, insbesondere wenn es um die richtige Anwendung geht. Im Folgenden antworten wir auf wichtige Fragen zu CBD.

Es geht los: Was ist CBD?

CBD, eine Abkürzung für Cannabidiol, ist eine chemische Substanz aus der Cannabispflanze. Diese natürliche Substanz wird in solchen Produkten wie Öle und Tinkturen verwendet und verleiht Entspannung und Beruhigung. Im Unterschied zu Tetrahydrocannabinol (THC) hat CBD keine psychoaktive Wirkung.

Sie behaupten, dass CBD mich nicht high macht?

Unter keinen Umständen. Die Cannabispflanze besteht aus 2 wichtigen Komponenten: CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). CBD ist ein nicht-psychoaktives Teil der Pflanze, d. h. Sie bekommen keine Effekte wie Euphorie. Sie werden sich nicht sediert wie nach einem Anxiolytikum fühlen. Ihre Wahrnehmung bleibt unverändert.

2 Ausnahmen sind aber möglich. Die erste Ausnahme ist, dass einige Personen aus unbekannten Gründen unterschiedlich auf CBD reagieren. Rund 5 Prozent behaupten, dass sie eine Veränderung in der Wahrnehmung nach der Einnahme von CBD spüren. Normalerweise sind es dieselben Personen, die Nebenwirkungen nach Ibuprofen oder Paracetamol bekommen. Sie können nie wissen, wie Ihr Körper auf einen neuen Stoff reagiert, also wenn Sie CBD zum ersten Mal einnehmen, tun Sie es unter Aufsicht.

Es ist auch wichtig, CBD mit Laborberichten von Drittanbietern zur Qualitätssicherung zu kaufen. Denn es ist möglich, ein Produkt zu kaufen, dass mehr oder weniger wirksam ist, als es in der Werbung gezeigt wird, oder mehr THC als erlaubt enthält.

Wie ist alles mit Hanf verbunden?

Sie haben wohl solche Begriffe wie Cannabis, Marihuana und Hanf im Zusammenhang mit CBD gehört. Die Pflanze Cannabis sativa hat 2 Sorten - Hanf und Marihuana. Beide enthalten CBD. Aber Hanf enthält eine größere CBD-Menge und eine sehr geringe THC-Menge (weniger als 0,2%) im Vergleich mit Marihuana.

Wenn man über Hanföl spricht, dann geht es um ein aus den Samen der Hanfpflanze extrahiertes Öl. Es gibt keine Cannabinoide - CBD oder THC - im Hanföl. Das ist ein Speiseöl mit gesunden Fetten. Es wird oft in Kosmetikartikeln verwendet, weil es sehr gute feuchtigkeitsspendende Eigenschaften hat.

Bio CBD Öl Tropfen Geschenk der Natur
Geschenk der Natur Bio CBD Öl Bewertung € 34.90 Mehr erfahren

Ist CBD wirklich gesund?

Momentan ist nur ein Medikament mit CBD - Epidiolex - von der FDA in den USA zugelassen. In der EU steht es kurz vor der Zulassung. Epidiolex soll bestimmte Formen von Epilepsie heilen. Aber viele Menschen schwören auf CBD und behaupten, dass es bei vielen gesundheitlichen Beschwerden hilft, darunter Rückenschmerzen, Osteoarthrose und sogar Krebs. Es ist jedoch sehr schwer zu sagen, welche gesundheitlichen Vorteile CBD tatsächlich hat, weil es einen seriösen Mangel an wissenschaftlichen Studien gibt.

Im Moment gibt es Apotheker und Mitarbeiter der Drogeriemärkte, die behaupten, dass CBD auf irgendwelche Weise wirkt. Aber es ist nicht der Fall, wie es mit Arzneimitteln ist. Denn es soll auf Beweisen beruhen, und es gibt nicht viele Beweise, die diese Behauptungen bestätigen können.

Lohnt es sich, CBD gegen Schmerzen einzusetzen?

Es gibt 2 Hautptypen der Schmerzen. Das sind muskuloskelettale Schmerzen und Nervenschmerzen. CBD könnte bei beiden Typen gut tun.

Es wird nicht selten darauf hingewiesen, dass CBD in Kombination mit ein wenig THC die beste Wirkung gegen Schmerzen zeigt. Je nach der Art von Schmerzen können Sie möglicherweise nur CBD einnehmen, aber manchmal benötigen Sie nicht nur CBD, sondern auch THC und andere Cannabinoide. In diesem Fall wären Vollspektrum-CBD-Produkte am besten geeignet. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist CBD frei verkäuflich. Der THC-Gehalt darf 0,2-0,3% je nach dem Land nicht übersteigen.

Es ist auch nicht leicht, die Dosis herauszufinden, die Sie benötigen. Die Dosis, die bei einem Patienten wirkt, kann einem anderen Patienten sehr wenig helfen.

Im Großen und Ganzen kann man CBD bedenkelos probieren.

Würde CBD gegen Angststörungen helfen?

Es lohnt sich, CBD zu probieren, um die Symptome einer Angststörung in den Griff zu bekommen. CBD beruhigt den Körper und verleiht ein Gefühl der Sicherheit. Das Nervensystem wird entspannt, so dass Sie nicht eine Kampf-oder-Flucht-Reaktion erleben. Personen mit Angststörungen würden möglicherweise feststellen, dass Cannabidiol dazu beiträgt, sich entspannter zu fühlen.

Dennoch ist eines der größten Missverständnisse über CBD, dass es ein Wundermittel ist. Oft denken die Leute, CBD sei ein Allheilmittel. Es ist aber nicht. CBD kann nicht alles heilen oder wiederherstellen - eine gesunde Lebensweise mit viel Bewegung und gesunder Ernährung ist ausschlaggebend.

Ich habe von Ölen, Tinkturen, e-Liquids gehört. Wie lässt sich CBD am besten einnehmen?

Es hängt davon ab, welches Ziel Sie haben und zu welchem Zweck Sie CBD in erster Linie anwenden.

Einige Menschen wollen gar nichts intus haben, deshalb bevorzugen Sie eine topische CBD Creme oder eine Salbe. Sie können eine Creme auf die Muskeln, Gelenke oder Sehnen auftragen, um eine schöne lokale Wirkung zu erzielen.

Der größte Unterschied zwischen Ölen, Kapseln und e-Liquids für Vape Pens besteht in der Geschwindigkeit des Wirkungseintrittes und der Wirkdauer. E-Liquids beginnen am schnellsten zu wirken, aber die Wirkung lässt in etwa 2 Stunden nach. Angenommen, Sie stehen morgens auf und haben sich den Rücken gezerrt. Vielleicht möchten Sie CBD Liquid dampfen, das in 10 Minuten zu wirken beginnt.

Öle und Lebensmittel mit Cannabidiol brauchen etwas länger, bis die Wirkung beginnt. CBD Öl ist eine Flüssigkeit, die sublingual eingenommen wird und eine Erleichterung innerhalb von 30-60 Minuten bringt. Wenn Ihnen der erdige Geschmack nicht gefällt, dann könnten Sie CBD Kapseln wählen. Kaugummis, Getränke und Lebensmittel mit CBD sind auch eine gute Option.

Worauf soll ich beim Kauf eines CBD-Produktes achten?

Es gibt buchstäblich Hunderte von CBD Marken. Es gibt ein paar Dinge, die Sie beim Kauf beachten sollten.

  • Wie sieht das Etikett aus? Hier werden nicht die Farbe oder die Schrift gemeint. Auf dem Etikett sollen alle Informationen angegeben werden wie CBD-Gehalt, THC-Wert, Anwendung, Fahrtauglichkeit etc.
  • Laborberichte von Drittanbietern. Wurde es durch Dritte getestet? Beinahe jeder Experte würde behaupten, dass Ihre CBD Produkte von Drittanbietern getestet werden sollen, deren Eregbnisse die Informationen auf dem Etikett bestätigen. Bei vielen Produkten ist es ein großes Problem. Bei einigen Marken entspricht der angegebene CBD-Gehalt dem tatsächlichen Gehalt nicht.
  • Wie ist die Dosierung? Das kann für viele Personen verwirrend sein. Viele Marken haben keine präzisen Angaben zur Dosierung auf dem Etikett. Wenn Sie an die Dosierung denken, achten Sie auch darauf, ob es ein Vollspektrum-CBD-Produkt ist oder ein Isolat. Vollspektrumprodukte enthalten auch andere Cannabinoide wie Cannabidivarin (CBDV) oder Cannabigerol (CBG) - das ist wichtig, denn es gibt den so genannten Entourage-Effekt. Mehrere Cannabinoide sind wirksamer als jedes Cannabinoid alleine. Isolate enthalten nur CBD. Einige Personen brauchen nur 10mg von Vollspektrum-CBD, während 80 oder sogar 100mg eines Isolates dieselbe Wirkung nicht zeigen.
  • Wird es auf dem Etikett behauptet, dass CBD jede Erkrankung ausheilen kann? Dann lieber Finger weg! Sie sollten Marken mit solchen Versprechungen vermeiden.
  • Sind das Verfallsdatum und die Chargennummer angegeben? Sie wissen, wie Sie Fleisch oder Schnittsalate beim Kauf prüfen, um sicherzustellen, dass sie noch frisch sind? Dies sollte auch mit CBD-Produkten so sein. Mit Hilfe von einer Chargennummer lässt sich ein Produkt identifizieren. Falls es irgendwelche Probleme während der Herstellung gab, kann das Unternehmen einen Rückruf anhand der Chargennummer durchführen.
  • Gibt es andere Inhaltsstoffe in der Zusammensetzung? Wie es der Fall mit jedem Produkt ist, möchten Sie über alle Komponenten des Produktes informiert sein, z. B. einige Hersteller verwenden Melatonin in CBD-Produkten.
  • Kaufen Sie gerne offline? Sie finden CBD Produkte in Shoppingmalls, einem Laden um die Ecke, Apotheken, Drogeriemärkten, Supermärkten oder in einem Fachgeschäft. Wenn Sie nicht wissen, wo Sie am besten CBD kaufen sollten, dann wären Apotheken und Fachgeschäfte die richtige Wahl. In der Regel machen sie Qualitätskontrollen, so dass Sie sicher sein können, dass Sie ein hochwertiges Produkt kaufen.

Ihr CBD Ratgeber beantwortet häufige Fragen

Wird CBD im Drogentest angezeigt?
Es sollte nicht, solange Sie zertifizierte CBD Produkte mit den Laborergebnissen von Drittanbietern ohne THC anwenden. Sportler, die regelmäßig Drogen- und Dopingtests machen, sollten vorsichtig sein. Zu diesem Zweck werden sehr sensible Tests verwendet, die auch 0,2% THC anzeigen könnten, wenn Sie zum Beispiel Vollspektrum-CBD-Produkte anwenden.
Kann ich CBD meinem Hund geben?
Es wird erwartet, dass Produkte mit Cannabidiol sicher sind, und sie könnten zum Beispiel bei ängstlichen Haustieren einen gewissen Nutzen zeigen.
Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr